Medienkritik und Kriegspropaganda

"RT Deutsch hat nie Geschichten erfunden"
Interview mit RT-Deutsch-Chefredakteur Ivan Rodionov
von Markus Kompa - Telepolis (17.1.)

Ignorant gegenüber Mord und Totschlag
„Qualitätsjournalisten“ der ARD-aktuell demonstrieren umfassenden Mangel an Rechts- und Verantwortungsbewusstsein
von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam - Publikumskonferenz (13.1.)

Goebbels wäre begeistert – Springerpresse hetzt mit Nazijargon gegen russische Medien
Die Bild-Zeitung benutzt wieder Nazi-Sprache, um gegen russische Medien zu hetzen. In einem Artikel wird vom Fernsehsender RT Deutsch als „Feindsender“ geschrieben.
von Andreas Peter - Sputniknews (11.1.)

Ein Lügner im SPD-Auftrag
Darfs ein bisschen Imperialismus mehr sein?
von U. Gellermann - Rationalalerie (7.1.)

Integrity Initiative – NATO-Propaganda auch in Deutschland
Die geleakten Dokumente zur „Integrity Initiative“ zeigen auf erschreckende Art und Weise, mit welchem Selbstverständnis Meinungsmacher aus dem Umfeld der NATO heute ihre PR-Netzwerke bis tief hinein in die Redaktionen deutscher Medien aufbauen.
von Jens Berger - Nachdenkseiten (7.1.)

Fall des Systems
Spiegel-Redakteur Relotius hat gelogen und gefälscht. Ein Skandal? Ja, er hat sich erwischen lassen. Aber das Feindbild hat gestimmt
von Volker Hermsdorf - junge Welt (3.1.)

„Nachrichteninstitute wie die ‚Tagesschau‘ sind ein Herrschaftsinstrument“
Interview: Volker Bräutigam war in den 70er und 80er Jahren Redakteur bei der „Tagesschau“. Zusammen mit Friedhelm Klinkhammer hat er seit 2014 über 400 Programmbeschwerden eingereicht, die sich mit den Nachrichten der „Tagesschau“ auseinandersetzen.
von Marcus Klöckner - Nachdenkseiten (3.1.)